Nice to know

Kleidung

Herrlicher Strand in Florida

Ganzjährig genügt leichte Kleidung. Bei Restaurantbesuchen empfiehlt sich eine Jacke mit langen Ärmeln (teilweise vorgeschrieben) oder ein Pulli, denn die Klimaanlagen laufen häufig auf Hochtouren.
Ein Strandleben “oben ohne” oder gar ganz ohne verbietet das floridianische Gesetz. Wer dagegen verstößt, muss mit einer Gefängnisstrafe rechnen.

Die amerikanischen Männer tragen Boxershorts oder Bermudas, statt der europäischen Badehose. Die europäische Variante wird hier mit einer gewissen Häme "speedo" genannt und meist süffisant belächelt. Am heimischen Pool ist das natürlich egal, aber an öffentlichen Stränden sollte man dies berücksichtigen.

Einreise und Zoll

Bundesbürger benötigen zur Einreise in die USA einen gültigen Reisepass, der noch 6 Monate gültig ist. Ein USA Besucher Visum ist nicht erforderlich (bei Flug mit anerkannter Fluggesellschaft). Das Reisebüro Ihres Vertrauens wird Sie fachkundig beraten. Die Anfragen beim US Konsulat haben sich in der Vergangenheit als teuer und langwierig herausgestellt (bis zu 3,60 Euro pro Minute).

Vor Ihrer Abreise müssen Sie im Internet das ESTA Formular ausfüllen. Daszu brauchen Sie Ihren Reisepass (den weinroten) und eine Kreditkarte. Nach Abschluss der EIngaben erhalten Sie innerhallb von Minuten die Bestätigung einreisen zu dürfen. Diese hat nichts mit den Formalitäten vor Ort bei der Immigrtaion zu tun, ermöglicht aber eine Abreise, ohne ein VISUM beantragen zu müssen. Die Kosten für ESTA belaufen sich auf 14 Dollar und die Genehmigung gilt für zwei Kalenderjahre. Es ist ungeheuer wichtig, dass Sie ESTA rechtzeitig zuhause machen, da die Airline sind sonst nicht einchecken und mitnehmen darf!

Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Internetseite der US Regierung nutzen! Windige Anbieter verlangen für Ihre Hilfe bei ESTA bis zu 50 Euro pro Antrag. Dies ist absolut nicht notwendig - ESTA ist in diversen Fragen verfügbar und nicht schwierig auszufüllen und zu bearbeiten.

Autofahren

Autofahren ist in Florida sehr “easy”. Wenn Sie defensiv fahren und die Geschwindigkeits- begrenzungen einhalten, gibt es im Straßenverkehr keine Probleme und Stress. Das Fahren unter Einfluss von Alkohol oder Drogen wird in Florida streng bestraft. Wichtig: Deutschen Führerschein nicht vergessen. Ein Internationaler Führerschein ist nicht erforderlich! Fahren eines Mietwagen ist ab 25 Jahre jederzeit möglich (oder ab 21 Jahre mit Auflagen)
TIP: Manche Autovermieter nehmen für zusätzliche Fahrer eine Zusatzprämie (bei einigen Anbietern ist der Ehepartner davon befreit). Aufgrund des sehr unübersichtlichen Marktes empfiehlt sich eine eigene Recherche im Internet, auch wenn später im Reisebüro gebucht wird. Eine Rücktrittskostenversicherung ist meistens beim Mietwagen nicht nötig, da dieser bis kurz vor Anreise kostenlos storniert werden kann (Vertrag checken).

Strom

Bitte beachten Sie, dass das Stromnetz auf 110 Volt ausgerichtet ist. Zur einwandfreien Benutzung ist ein Wechseladapter für die europäischen Stecker notwendig.
TIP: Diese Adapter sind in Deutschland gut zu bekommen – in USA nahezu unmöglich. Bei den meisten elektrischen Geräten ist die Spannung mit der diese arbeiten angegeben. Heutzutage stellen viele Geräte sich selbstständig auf die verfügbare Stromspannung ein. Schlmmstenfalls arbeitet Ihr Gerät in den USA mit halber Kraft. Es wird aber nichts zerstört.

Zeitunterschied

In den USA gibt es verschiedene Zeitzonen. Für den Bundesstaat Florida gilt eine Abweichung von 6 Stunden zur mitteleuropäischen Zeit.
TIP: Dies gilt auch während der Sommerzeit, weil auch in Florida die Uhren umgestellt werden.

Allgemein

Herrliche Blüten überall

Ärzte und supermoderne Krankenhäuser sind, wenn benötigt, vorhanden. Wenden Sie sich am besten an unserem Verwalter vor Ort. Abgerechnet wird über Kreditkarten und Sie erhalten ihr Geld nach Vorlage der Rechnung von Ihrer privaten Krankenversicherung zurück.
TIP: Wenn möglich suchen Sie einen niedergelassenen Arzt auf. In „Cape Coral“ gibt es auch einige deutsche Ärzte, was die Verständigung, auch für gut englisch sprechende Menschen erleichtert. In den sogenannten ER (emergency rooms) in den Krankenhäusern muss mit erheblichen Wartezeiten gerechnet werden. Für, in Deutschland, gesetzlich versicherte Gäste, empfehlen wir eine Auslandskrankenversicherung. Diese kann für kleines Geld, für die Dauer des Aufenthaltes abgeschlossen werden. Grundsätzlich gilt: unter Telefonnummer 911 bekommen Sie in Notfällen immer und in jeder Lage Hilfe.

In der "Bel Air" finden Sie Informationen vor Ort, über "walk in"-Kliniken, die für einen Erstbesuch oder ein Rezept das Sie benötigen mehr als ausreichend ausgestattet sind. Falls Sie gesundheitlich vorbelastet sind, erwähnen Sie das am besten während eines unserer Vorgespräche. Dann können wir gemeinsam, wenn nötig, Massnahmen ergreifen. Unter Umständen ermitteln wir für Sie auch Kontaktdaten und Sie nehmen vorher, von Deutschland aus, bereits Kontakt auf.